Inside Medical Technology

11. - 12. April 2018 // Nürnberg, Germany

Dieses Programm bieten MT-CONNECT und MedTech Summit 2018.

Zurück zur Tagesansicht
Neurostimulation

Neurostimulation zur Wiederherstellung sensorischen Feedbacks Vortragssprache Deutsch Simultanübersetzung Englisch

Können Prothesen mit Hilfe von Neuroimplantaten das Gefühl der verloren gegangenen Gliedmaße wieder herstellen ? Dieser Frage ging ein europäisches Konsortium aus Medizinern und Ingenieuren nach. Der Vortrag stellt die Ergebnisse der ersten klinischen Studien in Patienten mit implantierbaren Mikrosystemen in den verbliebenen Nerven vor.

Handprothesen können heute mit Hilfe von elektrischen Signalen der Muskeln im Stumpf nach der Amputation gesteuert werden. Wie fest die Prothese zugreift, welche Öffnung die Hand hat und ob der gegriffene Gegenstand sich gerade durch den Griff verformt, wird allein der Beobachtung durch das Auge überlassen. Der Wunsch, dem Nutzer eine Rückmeldung über Griffkraft, Objektbeschaffenheit und Stellung der Hand zu geben, ist nahezu so alt wie die Geschichte der Entwicklung der Handprothetik. Bislang gibt es jedoch weltweit kein einziges als Medizinprodukt zugelassenes System, das diese Funktionalität aufweist. Einige Gruppen forschen weltweit an Ansätzen, wie durch elektrische Nervenstimulation eine Wahrnehmung hervorgerufen werden kann, die Patienten Griffkraft und Objektbeschaffenheit möglichst intuitiv zurückmeldet. In einem europäischen Konsortium aus Medizinern und Ingenieuren haben wir intraneurale Elektroden entwickelt, die quer durch den Nerven hindurch implantiert werden können und über mehrere Stimulationskontakte eine räumlich selektive Erregung ermöglichen. Diese Mikroimplantate mit dem Akronym TIME (Transversale Intrafaszikuläre Multikanal Elektroden) wurden bis zu 6 Monate in vier Patienten implantiert. Sie waren stabil, bioverträglich und lieferten zuverlässig sensorische Feedback über die Griffkraft, das ein sicheres und intuitives Greifen ermöglichte. Der Vortrag zeigt Ergebnisse aus diesen Studien und fasst die Herausforderungen bei der Überführung der erzielten Ergebnisse in ein mögliches Medizinprodukt zusammen.

--- Datum: 11.04.2018 Uhrzeit: 14:25 Uhr - 14:50 Uhr Ort: Saal Brüssel II, NCC Mitte

Sprecher

Prof. Dr. Thomas Stieglitz

Prof. Dr. Thomas Stieglitz

/ Universität Freiburg, Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK)

top

Der gewählte Eintrag wurde auf Ihre Merkliste gesetzt!

Wenn Sie sich registrieren, sichern Sie Ihre Merkliste dauerhaft und können alle Einträge selbst unterwegs via Laptop oder Tablett abrufen.

Hier registrieren Sie sich, um Daten der Aussteller- und Produkt-Plattform sowie des Rahmenprogramms dauerhaft zu speichern. Die Registrierung gilt nicht für den Ticket- und Aussteller-Shop.

Jetzt registrieren

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Vorteil Sichern Sie Ihre Merkliste dauerhaft. Nutzen Sie den sofortigen Zugriff auf gespeicherte Aussteller oder Produkte: egal wann und wo - inkl. Notizfunktion.
  • Vorteil Erhalten Sie auf Wunsch via Newsletter regelmäßig aktuelle Informationen zu neuen Ausstellern und Produkten - abgestimmt auf Ihre Interessen.
  • Vorteil Rufen Sie Ihre Merkliste auch mobil ab: Einfach einloggen und jederzeit darauf zugreifen.